T.I.P.
Das Turn-Informationsportal
Besuchen Sie T.I.P. - Das Turn-Informationsportal des Badischen Turner-Bund e.V.
IntelliOnline

Aktuelle Meldungen

Achtung folgende Änderungen bei den

Gerätturnern männlich!!!

 

Der Gauentscheid findet am Samstag 02.03.2024 in Königheim (Brehmbachtalhalle) statt, nicht am Sonntag 03.03.2024!!!

Einturnen: 9:00 Uhr

Wettkampfbeginn: 9:30 Uhr

Anmeldungen gehen bitte an:

dirkmichel@gmx.de

Anmeldeschluss ist der 17.02.2024


Ergebnissliste des Gau-Kinderturnfests in Walldürn vom 24.06.2023





Abenteuer Turnhalle 2023 in Hettingen

 

Am Sonntag, dem 23.04.2023 konnten die Teilnehmerinnen der Veranstaltung „Abenteuer Turnhalle“ nach drei Jahren endlich wieder vor Ort begrüßt werden. Dieses Jahr war die Sporthalle des FC Viktoria Hettingen Austragungsort für die Fortbildung des Badischen Turnerbundes.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Turngauvorsitzenden des Resorts Lehrgänge Julia Watzal und Lena Farrenkopf startete Fabienne Kohnle des BTBs in den Lehrgang. Der Vormittag richtete sich an die Ein- bis Dreijährigen unter dem Motto „Rhythmuselemente und Bewegungslieder“ sowie dem zweiten Arbeitskreis „Besuch auf dem Bauernhof“. Dabei wurden verschiedene Tiere durch tänzerische Elemente in Form von kleinen Choreografien dargestellt. Im Anschluss wurden Parcours mit unterschiedlichen Klein- und Großgeräten zum Thema Bauernhof aufgebaut, die den Teilnehmerinnen als Anregung für eigene  Turnstunde dienten.

Nach der Mittagspause standen die Arbeitskreise drei und vier auf dem Programm, welche sich an die Vier- bis Sechsjährigen Kinder richteten. Fabienne Kohnle leitete einen AK zum Thema „Ruhige Elemente in der Turnstunde, Körperwahrnehmung und Entspannung“. Hierbei wurden Übungen mit Seilen, Bällen, Bechern und Spielkarten zur Entspannung sowie spielerische Massagetechniken gezeigt.

Dagmar Hufnagel referierte den AK „Abwechslungsreiche Stundenbilder schnell und nachhaltig planen“. Nach einer theoretischen Einführung durften die Teilnehmerinnen ihre eigenen Stationen zu bestimmten Themen wie Kraft, Ausdauer und Gleichgewicht planen und sie anschließend präsentieren.

Circa 50 Teilnehmerinnen nutzten an diesem Tag das Angebot des Badischen Turnerbundes im Main-Neckar-Turngau, um neue Ideen und damit frischen Wind in ihre Turnstunden zu bringen. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg für alle Teilnehmerinnen.

Julia Watzal und Lena Farrenkopf

_______________________________________________________________________________________



Vollversammlung des Main-Neckar-Turngaus in Sennfeld 

25.03.2023 Werner Wießmann gibt sein Amt nach 22 Jahren an der Spitze des Turngaus an Christine Söhner ab.

Sennfeld. Am vergangenen Samstag fand die Vollversammlung des Main-Neckar-Turngaus statt. Dabei nahmen von 143 Vereinen insgesamt 43 Vereine aus den drei Sportkreisen Mosbach, Tauberbischofsheim und Buchen teil. Eröffnet wurde die Vollversammlung durch Werner Wießmann, dem Vorsitzenden des Main-Neckar-Turngaus, indem er alle Anwesenden begrüßt und freut sich besonders über die Ehrenmitglieder des MNTG Hela Julier, Silke Wunderlich und Rudi Knühl, die den Weg nach Sennfeld auf sich genommen haben. Ebenfalls begrüßt er das Ehrenmitglied des Badischen Turnerbunds Marianne Rutkowski & den anwesenden Bürgermeister von Adelsheim, Wolfram Bernhardt. Dieser richtete ebenfalls ein paar Grußworte, in denen er als ehemaliger Turner und Übungsleiter die gesellschaftliche Integration in den Vereinen hervorhebt & sich über dieses Gelingen sehr freut.

Auch Gerhard Mengesdorf, Präsident des Badischen Turner-Bundes, kam aus dem Schwarzwald angereist und dankt der Tätigkeit des gesamten Turngaus, denn ohne dieses Betriebssystem, wie Mengesdorf es nennt, könne kein Verein lange bestehen. Die Vereine haben hohes Ansehen in der heutigen Gesellschaft und gewähren den gesellschaftlichen Zusammenhalt, so Mengesdorf.

Nach den Grußworten stand die Sportlerehrung auf der Tagesordnung. Hierbei werden Einzelturner*innen oder auch Mannschaften geehrt, die ausgezeichnete Erfolge auf badischer oder Landesebene im Jahr 2021 und 2022 feiern durften. Mit den Ehrungen begleitet und honoriert der Main-Neckar-Turngau die Bemühungen der erfolgreichen Turnerinnen und Turner seiner Mitgliedsvereine. Dazu zählten dieses Mal die Gymnastinnen des TV Mosbach, die Turnerinnen des VfB Waldstadt und die Turner des FC Hettingen. Im Erwachsenenbereich wurde Karl-Heinz Riehle für seine hervorragende Leistungen im vergangenen Jahr ebenfalls geehrt & honoriert. Auch Werner Wießmann honoriert in seinem Bericht als Vorsitzender die Tätigkeit der Main-Neckar-Turnerjugend sowie die tolle Zusammenarbeit mit BTB Regional, wofür Rebekka Ulrich im Bereich Rhein-Neckar und damit auch dem Turngau zugeordnet ist. Wießmann betont ebenfalls die Zusammenarbeit mit der Marke Gymwelt, die in Zukunft noch stärker in den Vereinen Eingang findet sollte und sich weiterhin etablieren muss. Ebenfalls ist es für ihn notwendig, dass das vielfältige Fortbildungsangebot genutzt werden muss, denn diese stellen den grundlegenden Baustein für sportliche Erfolge dar. Turnen, so Wießmann, ist nicht nur eine Möglichkeit sich zu bewegen und die eigene Gesundheit zu fördern. Turnen bietet so viel mehr, wie beispielsweise das soziale Lernen, das Fördern der Lebensfreude sowie die gesellschaftliche Integration und ist daher stolz auf so viele Mitgliederzahlen in den einzelnen Mitgliedsvereinen schauen zu dürfen.

Wießmann führte im Rahmen der Vollversammlung ebenfalls einige Satzungsänderungen durch, die erfreulicherweise von allen Anwesenden einstimmig angenommen wurden.

 

Es wurden zu Ehren des langjährigen Ehrenamts einige Auszeichnungen verliehen. Beate Papp, Fachwartin der Gymnastik, wurde nach 20 Jahren Tätigkeit die Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes verliehen. Edith Hepp, Fachwartin im Bereich Seniorinnen, wurde die goldene Ehrennadel des Main Neckar Turngaus verliehen.

 

Leider gab es auch Verabschiedungen am vergangenen Samstag vorzunehmen. Beate Papp & Edith Hepp, die zuvor geehrt wurden, wurden ebenfalls aus deren Amt im MNTG verabschiedet. Gerhard Fleßner, Fachwart im Bereich Wandern/Outdoor sowie Dagmar Hufnagel, Vorstandsmitglied und zuständig für die Protokollführung, wurden ebenfalls verabschiedet. Auch Uta Gallion, Stellvertretende für den Sportkreis Mosbach sowie Trude Schalek, Fachwartin rhythmische Sportgymnastik stellten sich nicht erneut für ihr Amt auf und wurden demnach ebenfalls aus ihrem Amt entlassen. Zum Dank wurde ihnen allen ein Blumenstrauß überreicht.

Trude Schalek, bisherige Fachwartin im Bereich der rhythmischen Sportgymnastik wurde aufgrund ihrer außergewöhnlichen und langjährigen Tätigkeit im Turngau auch zum Ehrenmitglied des MNTG vorgeschlagen sowie einstimmig dazu gewählt.

 

Wießmann betont es zu bedauern, die ehrenamtliche Zusammenarbeit mit den genannten Personen zu beenden und doch kann er das Beenden nach langer ehrenamtlicher Tätigkeit & Amtsübernahme nachvollziehen. Denn auch er zieht sich aus dem Amt des ersten Vorsitzenden zurück und wurde damit auch aus seinem Amt verabschiedet.

 

Werner Wießmann, eigentlich ein Quereinsteiger im Bereich Turnen, meisterte 18 Jahre Vorsitzender des Main-Neckar-Turngaus und zuvor vier Jahre als stellvertretender Vorsitzender. Er stellte sich vor 22 Jahren dieser Aufgabe und wurde für seine souveräne Führung sowie seinen langjährigen Einsatz aus seinem Amt ehrenwürdig verabschiedet. Eigentlich kommt Wießmann aus dem Bereich Fußball, was er selbst gerne betont und doch meisterte er die Aufgabe sich im Bereich Turnen einzuarbeiten und den Main-Neckar-Turngau weiterzuentwickeln. Wießmann suchte immer die Nähe zu den Vereinen und versuchte immer sein Bestes mit ihnen direkt in Kontakt zu treten. Dieses langjährige Engagement ist nicht selbstverständlich. Er erhielt den Ehrenbrief des deutschen Turnerbundes und wurde einstimmig durch alle Anwesenden zum Ehrenvorsitzenden des Main-Neckar-Turngaus gewählt. Zu Ehren seiner langjährigen Tätigkeit gab es Standing Ovation & wurde mit Beifall aller Anwesenden überschüttet.

 

Nachfolgerin von Wießmann wird Christine Söhner, die kein unbekanntes Gesicht im Turngau ist. Sie war jahrelang bereits Vorsitzende in der Main-Neckar-Turnerjugend und widmet sich nun dem neuen Amt im Erwachsenenvorstand. Ihr Heimverein ist die TSG Reisenbach/Mudau und wurde einstimmig in ihr zukünftiges Amt als Vorsitzende des Main-Neckar-Turngaus gewählt.

 

Bei den Neuwahlen wurde das Vorstandsteam für die nächsten zwei Jahre gewählt. Für die drei Sportkreise werden Stellvertreter in das Vorstandsteam gewählt. Dies sind Roswitha Hajek (Kreis Buchen), Thomas Busch (Kreis Mosbach) und Karl-Heinz Riehle (Kreis Tauberbischofsheim). Als Vorstandsmitglied Finanzen wurde erneut Norbert Kesel gewählt und auch das Amt der Öffentlichkeitsarbeit übernimmt erneut Clara Zwerger. Für das Vorstandsamt der Protokollführung erklärte sich Waltraud Grünewald für die nächsten zwei Jahre bereit, um damit Christine Söhner als neue Vorsitzende zu unterstützen, da sich sonst für dieses Amt niemand anderes gefunden hätte. Roswitha Hajek wurde erneut in das Amt Personal-/ Vereinsentwicklung gewählt sowie Miriam Schreck in das Amt Lehrwesen/Bildung. Als Vorstandsmitglied im Bereich Wettkampfsport konnte Dirk Michel als neu gewähltes Mitglied gewonnen werden und löst damit Thomas Busch ab. Als Kassenprüfer agieren weiterhin Leo Kehl und Martin Kautzmann. Alle Ämter des Vorstands wurden einstimmig gewählt. Für den Bereich Turnen/Gymwelt sowie überfachliche Aufgaben, worunter Ehrungen oder Rechtsfragen fallen, konnte leider erneut niemand gefunden werden. Dies bedauert Christine Söhner sehr, da dies beides wichtige Ämter sind, die den Vorstand vervollständigen würden.

 

Außerdem wurden die wichtigen Ämter der Fachwart*innen erneut für die nächsten zwei Jahre gewählt, ohne die der Turngau nicht funktionieren könnte. Waltraud Grünewald (Gesundheitssport), Kristina Greco (Geräteturnen Frauen), Dirk Michel (Geräteturnen Männer), Vivien Briem (Kampfrichter weiblich), Anna Tsiapkinakis (Rhythmische Sportgymnastik & allgemeine Gymnastik), Margot Münig (Frauen & Gymnastik und Tanz), Thomas Pysik (Turnspiele), Susanne Macht (Aerobic) und Klaus Müller (Männerturnen) konnten als Fachwart*innen für die nächsten zwei Jahren gewonnen werden und wurden einstimmig gewählt. Die Bereiche Kampfrichter männlich, Outdoor, Leichtathletik und Seniorinnen konnte leider niemand gefunden werden, weshalb diese Bereiche für die nächsten zwei Jahre nicht besetzt sind.

 

Im Anschluss wurden ebenfalls für den Landesturntag am 23. September 2023 ins St. Georgen zahlreiche Delegierte gefunden, die einstimmig gewählt wurden und somit den Turngau an dieser Veranstaltung vertreten werden.

 

Im Anschluss nach den Wahlen durfte Rebekka Ulrich, von BTB Regional, ebenfalls über ihr Wirken sprechen. Sie betonte besonders, dass sich die Atmosphäre des Mithelfens etablieren muss und ein großer Schritt in die Übungsleitergewinnung bedeuten könne. Außerdem ist sie davon überzeugt, dass ein gezieltes Ansprechen von potenziellen Personen wichtig ist, um damit ihnen die Chance ins Ehrenamt zu gewähren. Zudem stellt sie die Angebote im Turngau kurz vor, worunter der alljährliche Regio-TÜV sowie Regio-Stammtisch gehört.

 

Christine Söhner, die neue Vorsitzende des Main-Neckar-Turngaus, bedankt sich am Ende der Vollversammlung beim Ausrichter TV Sennfeld und schließt die Versammlung mit den Worten: „Bleiben sie sportlich, bleiben sie motiviert und lassen Sie uns weiterhin als unschlagbares Team zusammenhalten.“


Zu den Terminen 2023      

Ergebnisse der männlichen Gerätturner Saison 2022/2023


Frühjahresmannschaftswettkämpfe weiblich 9. April 2022 in Tauberbischofsheim






 

Wettkampfturnen: Frühjahrsmannschaftswettkampf in Tauberbischofsheim/ 31 Mannschaften und sechs Einzelturnerinnen überzeugten die Kampfrichter mit guten Leistungen.

Tauberbischofsheim. Nach fast zweieinhalb Jahren fand am vergangenen Samstag, den 09. April 2022 in der Sporthalle am Wört in Tauberbischofsheim, endlich wieder ein Wettkampf statt. Insgesamt haben circa 140 Mädchen und junge Frauen zwischen vier und 17 Jahren ihr Können an allen vier olympischen Geräten unter Beweis gestellt. Trotz langer Trainings- und Wettkampfpause können wir sagen, dass alle Vereine motiviert und ehrgeizig aufgetreten sind und mit ihren Leistungen mehr als zufrieden sein können.

Der Frühjahrsmannschaftswettkampf soll ein Startschuss in die Normalität nach dieser schwierigen Zeit werden und vor allem auch die Kinder motivieren, weiterhin sportlich aktiv zu bleiben. Der Wettkampf wurde in Gau- und Bezirksklasse eingeteilt, wodurch auch Vereinen, die nur einmal die Woche trainieren oder gerade erst wieder mit dem Training begonnen haben es ermöglicht wird, an Wettkämpfen teilzunehmen. So erklärte es Kristina Greco am Wettkampfmorgen, als sie die Turnerinnen und Zuschauer begrüßte. Die Anforderungen in der Bezirksklasse sind jeweils etwas höher als die in der Gauklasse.

Die Mädchen turnten in Teams mit einer Wettkampfstärke von fünf Turnerinnen und zeigten ihre Übungen an Boden, Reck/Stufenbarren, Balken und Sprung. Davon werden jeweils die drei besten Wertungen im Wettkampfbüro eingereicht und die Mannschaft mit der höchsten Punktzahl wird anschließend mit dem ersten Platz belohnt. Dieses Jahr starteten insgesamt 11 Mannschaften in der Bezirksklasse und 20 Mannschaften in der Gauklasse.

In der Bezirksklasse 16/17 melden sich Turnerinnen mit dem Jahrgang 2005 und jünger an, bei der eine Mannschaft an den Start ging. Somit sicherte sich der TV Königshofen den ersten Platz. Naemi Wolz erturnte sich hier am Boden hervorragende 16,60 von 17,00 möglichen Punkten.

In der Gauklasse 14+ turnte ebenfalls nur eine Mannschaft. Diese war von der SpVgg Neckarelz und durfte sich ebenfalls über den ersten Platz freuen. Emma Glaser erturnte sich mit einer fast fehlerfreien Übung am Balken mit 16,70 Punkten, die Höchstwertung der Mannschaft.

In der Bezirksklasse 14/15 gingen zwei Mannschaften an den Start. Hier turnte sich der TSV Tauberbischofsheim mit 6,20 Punkten Vorsprung an die Spitze, doch auch der TV Königshofen hat sich tapfer geschlagen und erhält somit den zweiten Platz. Marie Bickel vom TSV Tauberbischofsheim überzeugte mit einer nahezu fehlerfreien Übung am Boden und erreichte mit 16,70 Punkten die Höchstwertung in dieser Altersklasse.

In der Gauklasse 14/15 trafen der TV Wertheim und der TV Königshofen aufeinander. Der TV Wertheim holte sich mit einem kleinen Vorsprung den ersten Platz, wobei Johanna Roll aus diesem Verein die Kampfrichter an allen vier Geräten von sich überzeugte und somit wichtige Punkte für ihr Team erturnte.

In der Bezirksklasse 12/13 turnten zwei Mannschaften gegeneinander. Der TSV Tauberbischofsheim und die SpVgg Neckarelz sammelten durch gut geturnte Übungen ihre Punkte und hofften auf den Platz an der Spitze. Schlussendlich machte in dieser Altersklasse die SpVgg Neckarelz das Rennen, da die Turnerinnen besonders am Schwebebalken mit ihren Leistungen glänzten, wodurch sie sich einen kleinen Vorsprung erturnen konnten.

In der Gauklasse 12/13 waren drei Mannschaften aus den Vereinen SpVgg Neckarelz, TSV Tauberbischofsheim und SV Rippberg vertreten. Hier turnen Mädchen mit dem Jahrgang 2009 und jünger. Zwischen dem ersten und zweiten Platz fand ein Kopf-an-Kopf Rennen statt, doch die SpVgg Neckarelz turnte sich hier an die Spitze. Emely Leirich vom SV Rippberg erreichte am Sprung eine hervorragende Punktzahl von 14,90 und ihr Team schaffte es letztendlich auf den dritten Platz.

In der Bezirksklasse 10/11 starteten drei Mannschaften. Auch hier machte die SpVgg Neckarelz das Rennen, dahinter der TSV Tauberbischofsheim und auf dem dritten Platz landete der TV Königshofen. Leila Ehrmann vom TV Königshofen erturnte sich mit einer hervorragenden Balkenübung 14,20 Punkte an diesem Gerät.

In der Gauklasse 10/11 wurde es interessant. Hier gingen sechs Mannschaften and den Start und während der Siegerehrung warteten alle schon gespannt, welche Mannschaften sich die Siegerplätze erturnt hatten. An die Spitze kämpfte sich die SpVgg Neckarelz, dicht gefolgt vom SV Rippberg 1. Den dritten Platz erturnte sich der TV Wertheim, dessen Turnerin Luna Malewski eine nahezu fehlerfreie Übung am Boden zeigte, für die sie mit 13,90 von 14,00 möglichen Punkten belohnt wurde.

In der Bezirksklasse 8/9 gingen nur drei Mannschaften an den Start. Es turnten zwei Mannschaften vom TSV Tauberbischofsheim und eine von der SpVgg Neckarelz gegeneinander. Am Ende kämpfte sich die SpVgg Neckarelz mit wenigen Zehnteln Vorsprung auf den ersten Platz. Maya Groß von der SpVgg Neckarelz erturnte sich mit einer hervorragenden Übung am Reck 13,70 Punkte.

Auch in der Gauklasse 8/9 wurde es wieder sehr spannend. Hier gingen vier Mannschaften an den Start, die alle nur wenige Zehntel auseinander lagen. Doch der SV Rippberg 1 holte sich in dieser Altersklasse den Sieg. Den zweiten Platz erkämpfte sich der TSV Tauberbischofsheim und den dritten Platz der TV Königshofen 2. Lene Henrich vom SV Rippberg erturnte sich mit einer nahezu perfekten Übung am Boden mit 12,90 Punkten die Höchstwertung in dieser Altersklasse.

In der Gauklasse 6/7 turnten ebenfalls vier Mannschaften und somit auch die jüngsten an diesem Tag gegeneinander. Hier ging der erste Platz an den TSV Tauberbischofsheim, der zweite an die SpVgg Neckarelz und der dritte an den TV Königshofen. Leni Baumann vom TSV Tauberbischofsheim erturnte sich mit einer fast fehlerfreien Übung am Boden 11,70 von 12,00 möglichen Punkten.

Auch an diesem Wettkampf gingen sechs Einzelturnerinnen an den Start. Diese Möglichkeit gibt es, da es nicht für alle Vereine machbar ist, eine komplette Mannschaft zu stellen, erklärte Greco.

In der Gauklasse 14/15 turnten vier Turnerinnen gegeneinander. Amy Krämer vom SV Rippberg holte sich mit einem deutlichen Vorsprung den Sieg. Auf den zweiten Platz kämpfte sich Amy Marx vom SV Neunkirchen und auf den dritten Sally Köster vom FC Grünsfeld.

In der Altersklasse 12/13 gingen zwei Turnerinnen vom SV Neunkirchen an den Start. Hier kämpfte sich Hannah Boch mit fünf Zehnteln Vorsprung an die Spitze. Doch auch Lisa Diemer überzeugte die Kampfrichter an allen vier Geräten mit ihrer Leistung.

 

Theresa Landwehr

 

Gauklasse:

W 6/7

  1. TSV Tauberbischofsheim (135,4 Punkte)

  2. SpVgg Neckarelz (134,8)

  3. TV Königshofen (132,7)

  4. SV Rippberg (127,4)

W 8/9

  1. SV Rippberg 1 (146,7)

  2. TSV Tauberbischofsheim (145,1)

  3. TV Königshofen 2 (144,3)

  4. TV Königshofen 1 (143,4)

W 10/11

  1. SpVgg Neckarelz (160,9)

  2. SV Rippberg 1 (159,2)

  3. TV Wertheim (158,6)

  4. SV Rippberg 2 (154,1)

  5. TV Königshofen 2 (148,9)

  6. TV Königshofen 1 (147,2)

W 12/13

  1. SpVgg Neckarelz (173,8)

  2. TSV Tauberbischofsheim (172,7)

  3. SV Rippberg (168,1)

W 14/15

  1. TV Wertheim (174,2)

  2. TV Königshofen (171,0)

W 14+

  1. SpVgg Neckarelz (192,1)

W 12/13

  1. Hannah Boch (SV Neunkirchen; 56,9 Punkte)

  2. Lisa Diemer (SV Neunkirchen; 55,6)

W 14/15

  1. Amy Krämer (SV Rippberg; 57,2)

  2. Amy Marx (SV Neunkirchen; 55,7)

  3. Sally Köster (FC Grünsfeld; 55,3)

  4. Johanna Seufert (SV Rippberg; 51,5)

Bezirksklasse:

W 8/9

  1. SpVgg Neckarelz (159,0)

  2. TSV Tauberbischofsheim 1 (158,3)

  3. TSV Tauberbischofsheim 2 (154,6)

W 10/11

  1. SpVgg Neckarelz (170,0)

  2. TSV Tauberbischofsheim (167,9)

  3. TV Königshofen (164,7)

W 12/13

  1. SpVgg Neckarelz (182,2)

  2. TSV Tauberbischofsheim (179,1)

W 14/15

  1. TSV Tauberbischofsheim (186,3)

  2. TV Königshofen (180,1)

W 16/17

  1. TV Königshofen (186,5)


 


Zum Seitenanfang